[Rezi] The Hunter / Medina und der Vampirkönig – Katja Piel

Ich bedanke mich bei Katja Piel und dem Dotbooks Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

“Wieso zum verfickten Teufel schließe ich jetzt die Augen? Medina konnte nix dagegen tun. Fast hatte sie das Gefühl, als würde sie fallen und immer weiter fallen.”

Vom antiken Rom ins moderne San Bernardino zieht sich eine blutige Spur: die Spur des Vampirkönigs. Nach Jahrhunderten der Abwesenheit fordert er erneut seine Opfer. Median und Alex müssen alle ihre Kräfte aufbieten, um ihn zu finden und seine uralten Wächter zu besiegen.

Das E-Book ist die 7. Episode der “The Hunter” – Reihe von Katja Piel. Wie auch die ersten Episoden der Reihe hat dieses E-Book mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt, flüssig zu lesen und weist einige Stellen zum lächeln auf. Besonders dieses Fluchen von Medina ist ein Erkennungsmerkmal geworden.

Der Prolog des E-Books soll nach Aussage der Autorin die wahre Geschichte bzw. die Ursprungsgeschichte über die Entstehung der Vampire sein. Die Idee die dahintersteckt finde ich nicht besonders glaubwürdig aber durchaus interessant.
Zudem hat mir der Prolog besonders gut gefallen, und allein aus dieser Geschichte hätte man wahrscheinlich ein eigenes Buch schreiben können.

Die Geschichte um Medina und Alex ging spannend weiter. Besonders gefreut hat es mich, das Leony, eine Hexe die erstmals in der 6. Episode eine Rolle gefunden hatte, wieder mit von der Partie war. Leony macht das Team von  Median und Alex komplett.
Gut gemacht finde ich die Stellen wo rüberkommt wie Eifersüchtig Medina auf Leony ist, ohne es zu wollen.

Wer die anderen Episoden der Autorin bereits gelesen hat, (unbedingt zu empfehlen) ist an eine sehr erotische Stimmung zwischen den Protagonisten gewöhnt. In dieser Episode wurde es jedoch leider nicht nur erotisch sondern auch zutiefst ekelig. Ich sag nur Blutbeschaffung.

Zwei kleine Negativpunkte die Zusammenhängen habe ich nun leider doch. Der Prolog, der nichts mit der direkten Geschichte zu tun hat, umfasst 2/5 der Episode, die restlichen 8 Kapitel nur 3/5.
Daraus schließt sich mein zweiter Negativpunkt direkt, die Episode war viel zu kurz.

Das Buch ist jedem zu empfehlen, und es erhält trotz der Kürze die volle Punktzahl.

Einband: E-Book
Seiten: 71 Seiten
Verlag: dotbooks
Erscheinungsdatum: 20. September 2012
Sprache: deutsch
ASIN: B009FWIDD0
Vom Hersteller empfohlenes Alter: / (Von mir ab 16.)
Originaltitel: /

Advertisements

One response to “[Rezi] The Hunter / Medina und der Vampirkönig – Katja Piel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: