[Rezi] Shadow Falls Camp – Geboren um Mitternacht von C.C. Hunter

Sie hat keine Ahnung, wer sie ist und welche Kräfte in ihr stecken.
In Kylies Leben geht alles schief: Ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund hat Schluss gemacht und ihre Mutter schickt sie auch noch in ein Sommercamp. Doch Shadow Falls ist anders: Hierher kommt nur, wer übernatürliche Kräfte hat – Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe. Auch Kylie soll besondere Fähigkeiten haben – wenn sie nur wüsste welche…
Doch plötzlich wird das Camp bedroht. Nur, wenn sie alle ihre besonderen Kräfte gemeinsam einsetzten werden sie die übermächtigen Feinde besiegen können.

Das Buch an sich fand ich total Klasse, auch wenn ich sagen muss, das ich mehr erwartet habe. Der im Klappentext beschriebene Satz “Doch plötzlich wird das Camp bedroht. Nur, wenn sie alle ihre besonderen Kräfte gemeinsam einsetzten werden sie die übermächtigen Feinde besiegen können.” verspricht meiner Meinung nach viel mehr als es tatsächlich ist.
Meine Vorstellungen von den Geschehnissen geht mehr so in die Richtung der Geschehnisse in “House of Night” Also viel übernatürlicher, das Böse muss bekämpft werden, und nicht irgendwelche Entführungen von Löwen aus den Tierpark nebenan. Zudem, steht dort das alle ihre besonderen Kräfte einsetzten müssen…. Also warte ich zählte 2 Leute, Kylie und Derek, die anderen halfen dabei das es gelungen ist, allerdings nicht wirklich mit Ihrer Gabe, sondern einfach nur beim Anwesend sein, und so kleine Handlangertätigkeiten auszuführen.

Den Schreibstil der Autorin fand ich ziemlich gut, besonders witzig fand ich die Stelle “Wer, zum Teufel, ist die da?”  von Seite 51.  Bereits im Klappentext wird man darauf hingewiesen das es unbekannt ist welche Art von Übernatürliche Kylie ist, schade finde ich jedoch, das man dies auch nicht im Verlauf des Buches erfährt, und man dazu auf die Folgebände warten muss.

Eine Sache ging mir jedoch die ganze Zeit auf den Keks bei diesen Buch und zwar das Kylie die ganze Zeit nach Hause wollte, und Sie nicht akzeptieren konnte, das Sie zu den Übernatürlichen gehört.
Sie redete sich die ganze Zeit ein, einen Gehirntumor zu haben, oder verrückt zu sein, oder alles. Ihre Gabe führte Sie auf das Verrückt sein zurück.

Die unterschiedlichen Beziehungen von der  Protagonistin zu den Charakteren haben sich im Verlauf des Buches stark verändert. Mit den Eltern fängt es an, zu Ihrer Mutter hatte sie von Anfang an keinen guten Draht, sie bezeichnete sie Oft als die “Eiskönigin”.  Anders als zu ihrer Mutter hatte Sie zu ihrem Vater immer einen sehr guten Draht. Im Buch kommt diese Rollenverteilung doch komplett anders rüber. Nämlich genau andersrum. Kylie meidet ihren Vater, telefoniert aber desöfteren mit ihrer Mutter.
Zu ihrer Besten Freundin, hat Sie nur am Anfang viel Kontakt, sie sagte aber bereits zu beginn des Buches, das Sie sich in der letzten Zeit von einander distanziert hätten. Im Verlauf des Buches wird diese Distanzierung ebenfalls deutlich.
Zu ihren neuen Freundinnen im Camp muss ich sagen, sie vertragen sich oft gut miteinander und verstehen sich gut, auch wenn Sie zu Della dem Vampir am Anfang viel zu Distanziert ist, mit der Zeit merkt Sie jedoch, zum positiven das Sie Della nicht nur als Freundin sondern auch als Vampir vertrauen kann, und so rettet Sie ihre Freundschaft zu Della und Miranda.
Die Campleiterin Holiday ist auch ein wichtiger Charakter in diesem Buch, Sie ist direkt eine Freundin für Kylie, mit ihr kann sie über fast alles reden. Gemeinsam versuchen Sie die Gabe Kylies, zu entfalten (Holiday hat dieselbe).
Die drei Interessantesten Charaktere neben Kylie, sind Trey, ihr Exfreund, der Versucht Sie zurück zu bekommen, aber ehrlich, das Sie ihm keine Chance gibt, finde ich gut. Was für ein Arsch!
Dann sind da noch Lukas, der Werwolf, diesen kennt Sie aus der Vergangenheit und hat teilweise gute und schlechte Erinnerungen an ihm.
Und dann ist da Derek, der nette Halbelf, er erinnert Kylie an Trey, hat aber meiner Meinung nach vom Charakter her kaum Ähnlichkeiten, und wäre der perfekte Partner für Kylie.

Zuletzt möchte ich etwas über die Gestaltung des Buches sagen, das Cover gibt eine Geheimnisvolle Atmosphäre wieder. Besonders schön finde ich die Punkte um jeder geraden Seitenzahl, und das Wasserzeichen der Bäume vom Cover bei jedem Kapitelbeginn.

Zuletzt möchte ich sagen, das ich das Buch gut fand, es war auf jedenfall lesenswert obwohl ich doch einiges mehr erwartet hätte. Ich spreche Trotzdem eine Empfehlung aus, da es an sich einfach klasse ist. Nun warte ich auf den nächsten Band.

Einband: Flexibel
Seiten: 512
Verlag: Fischer FBJ
Erscheinungsdatum: 15. Juni 2012
Sprache:  Deutsch
ISBN-10: 384142127X
ISBN-13:978-3841421272
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14
Originaltitel:Born at midnight

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: